Kadersichtungslehrgang in Eltmann 2017

Sportliche Grüße vom unterfränkischen Kadersichtungslehrgang in Eltmann unter der Leitung von Gabi Nürnberger und Frank Wagner. Wir werden von den eben genannten, von Marcelino Rüd und David Riedel trainiert. In insgesamt sechs Trainingseinheiten werden wir technisch, kämpferisch und konditionell auf den bevorstehenden Bayernpokal, bzw. Rene de Smet Pokal vorbereitet. Judoka aus ganz Unterfranken in den […]

Weiterlesen "Kadersichtungslehrgang in Eltmann 2017"

Heiner-Cup Darmstadt

Der traditionelle Heiner-Cup in Darmstadt, war am Samstag und Sonntag, trotz Pfingstferien der große Anziehungspunkt für unsere Wettkämpfer. Wie erfolgreich das Turnier ist, zeigten die Score-Karten der Athleten, auf den neben Kämpfern aus der weiteren Region auch Kämpfer aus den Niederlanden oder Tschechien vertreten waren. Für den JUDOKAN Aschaffenburg konnte sich Fabian Kirschenmann am Samstag die Bronze Medaille in der Altersklasse U 15 bis 50 kg mit Siegen über Sven Yunus (SG Egelsbach), Tobia Wehner (TSG Nordwest Frankfurt) sichern.

Sontag war der große Tag der, gar nicht mehr so kleinen Mädels. Lana Klein vom JC Obernburg  sprang dabei auf die oberste Stufe des Treppchens bei der U13 bis 40 kg. In der gleichen Klasse startete Nina Lindtner vom JUDOKAN Aschaffenburg. Los-Pech wollte es das die Kämpferinnen vom Untermain nach den Poolkämpfen im Halbfinale aufeinander trafen. Hier setzte sich Lana gegen Nina durch eine kleine Bestrafung kurz vor Ende wegen Passivität durch. Dies bedeutete für Nina die Bronze Medaille, da beim Doppel-Poolsystem, das Turnier für sie, trotz nur eine Niederlage beendet war. Im Finale trat Lana gegen eine Kämpferin aus den Niederlande an, eine jener, die Nina in ihrem Pool bereits hinter sich gelassen hatte. Nach kompletter Kampfzeit war aber auch diese Gegnerin geschafft und die Goldmedaille der Lohn.

In der Altersklasse U11 wurde die Region durch Aliya Klein (JC Obernburg) und Meike Lindtner (JUDOKAN Aschaffenburg) vetreten. Aliya errang in der Gewichtsklasse bis 41 kg die silberne Medaille. Meike wurde nach vielen Kämpfen in einer stark besetzten Gewichtsklasse verdient siebte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiterlesen "Heiner-Cup Darmstadt"

Wallburg-Turnier Eltmann 2017

Drei Athleten vom JUDOKAN Aschaffenburg starteten am Wochenende beim traditionsreichen Wallburgturnier in Eltmann, dem einzigen unterfränkischen Sichtungsturnier für alle Altersklassen in der ersten Jahreshälfte. Nach überzeugenden Leistungen unter den Augen der Bezirkstrainer kehrten alle drei mit der Silbermedaille in ihrer Altersklasse zurück. Den Auftakt machte am Samstag Meike Lindtner die ihren ersten Kampf gegen Jana […]

Weiterlesen "Wallburg-Turnier Eltmann 2017"

Kampfzwerge in Aktion: Krümel-Randori in Bürstadt

Der 1. Judo-Club Bürstadt veranstaltete am Sonntag, den 05.02.2017 sein 7. Krümel-Randori Judoturnier. Dabei maßen sich in der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Altersstufen U10 männlich / weiblich (Jahrgang 2008 und 2009) und U12 männlich / weiblich (Jahrgang 2006 und 2007). Die Teilnehmerzahl war auf 120 Judoka begrenzt.  Startberechtigt waren ausschließlich Teilnehmer mit […]

Weiterlesen "Kampfzwerge in Aktion: Krümel-Randori in Bürstadt"

Robin Heckler und Niclas Hornung bei der nordbayerischen EM U 18 in Hof

Am Wochenende starteten unsere beiden Athleten bei der Einzelmeisterschaft für Nordbayern im Hof. War es für Robin die erste Erfahrung bei einem großen Turnier, trat Niklas bereits zum zweiten Mal an. Der Verlauf der Kämpfe spiegelten bei beiden leider nicht deren Trainingseifer wieder. Robin agierte im ersten Kampf sehr nervös, wobei ich allerdings zugeben muss, dass ich das Hajime des Kampfrichters auch nicht gehört habe. So geriet er schnell den Rückstand welchen er leider im Verlauf des Kampfes nicht mehr aufholen konnte. Der zweite Kampf in der Trostrunde gelang wesentlich besser: Die Fortschritte war deutlich zu erkennen, leider aber auch hier ein negatives Ergebnis.

Lag es an der Kälte oder war das Wetter zu schön – auch Niklas verpennte den ersten Kampf. Im zweiten zeigte er allerdings sein ganzes Können. Schnell lag er mit mehreren Wertungen vorn und konnte diese auch über die Zeit bringen. Der dritte Kampf war meines Empfindens nach, der beste seit langem. Er ließ sich auch von einem Schwarzgurt die Butter nicht vom Brot nehmen und versuchte immer mit kleinen Techniken, die große Wurfabschlusstechnik vorzubereiten. Diese Vorgehensweise werden wir weiterhin Training festigen und sind uns ganz sicher, dass diese nachhaltig zum Erfolg führt. Kurz vor Schluß brachte eine Unachtsamkeit die vorzeigte Gelegenheit, Duschen zu gehen.  Leider blieb am Ende für keinen unserer Athleten ein Qualifikationsplatz für die bayerische Meisterschaft übrig, Spaß gemacht hat es beiden dennoch.

Noch eine, wirklich persönliche, Anmerkung: Bei dieser Meisterschaft wurden erstmals die neuen IJF-Wettkampfregeln angewandt. Kein Yoko mehr, sondern nur noch Wazari, die aber eben nicht zum Nippon aufaddiert werden. Ich habe die  Kämpfe als „deutlich länger“ und mit häugigeren Aktionen empfunden, da die meisten,  in den Gewichtsklassen unserer beiden, über die volle Kampfzeit gingen. Daher werden die Begegnungen noch stärker von der Physis bestimmt als bisher. Weiterhin hatte ich das Gefühl, die Kampfrichter geben sicherer und schneller eine Wertung als bisher, „ziehen“ aber dann tendenziell eher den „Wazari“ als den Ippon. Man macht damit ja nichts falsch! Dies ist aber, wie gesagt, nur ein subjektiver Eindruck aus den Kämpfen lediglich zweier Gewichtsklassen. Die Entwicklung wird es schon richten.

Niclas und Robin in Hof
Niclas und Robin in Hof
Weiterlesen "Robin Heckler und Niclas Hornung bei der nordbayerischen EM U 18 in Hof"